45 Methoden – Hochwertige Heilmittel in der eigenen Küche herstellen

(Barbara Kircher-Storch, Michaela Hahner, Claudia Kircher, Freya Verlag, 2021)

Buchrezension von Gudrun Dieta Walcher

Oft versprechen Buchtitel und Kurzbeschreibung viel mehr als der Inhalt letztendlich halten kann.

Darum war ich zunächst skeptisch als das Buch vor mir lag. Doch wurden meine Bedenken beim Durchblättern des vorliegenden Werkes zur Gänze ausgeräumt.

Das Buch der drei Autorinnen enthält eine Vielfalt und Fülle an Anregungen und Ideen was man aus Kräutern alles mit einfachen Hilfsmitteln machen kann. Zunächst habe ich wahllos einige Kapitel aufgeschlagen und mich in die Rezepturen und Anleitungen vertieft. Da ich als Apothekerin und Kräuterpädagogin mehr oder minder mit der Herstellung von Arzneien vertraut bin, war ich in kurzer Zeit von der Qualität der beschriebenen Prozesse überzeugt. Die einzelnen Themen werden nicht nur angerissen, sondern in Wort und Bild genauestens beschrieben, und zwar so, dass es auch für den Laien und Neuling in Sachen Heilpflanzenverarbeitung problemlos nachvollziehbar ist.

Die Spannbreite des Buches reicht von einfachen Kräuterauszügen wie Tees, Tinkturen, Ölauszügen über Kompressen, Salben, Bäder, Sirupe, Heilweine, Hildegard-Medizin, Sonnenauszügen bis zur Herstellung von Hydrolaten, Latwergen, Zäpfchen, Pastillen, Waschmitteln und vielem mehr. Eine vollständige Aufzählung würde hier den Rahmen sprengen. Ich war erstaunt, dass in nur einem Buch so viele Anwendungsmöglichkeiten und Ideen Platz finden. Der Blick ins Buch ist lohnenswert.

Die meisten der vorliegenden Rezepturen sind mit einfachen Küchenutensilien zu bewerkstelligen. Die beschriebene Destille Hydrolati, der Fluidi Perkolator, das wunderschöne Augenbadeglas Oculusi und vieles Nützliches mehr ist über die Seite des Rhöner Kräuterwerks www.rhoener-kraeuterwerk-hydrolati.de beziehbar. Die Anleitungen sind gut gegliedert und auf mögliche Fehlerquellen wird aufmerksam gemacht. Hintergrundwissen, Haltbarkeit, Anwendung, Dosierung und Warnhinweisen ist ausreichend Platz gegeben.

Die Begeisterung der Autorinnen für das Thema der Heilmittelherstellung in der eigenen Küche ist spürbar und zieht den Leser in seinen Bann. Inspiriert durch die Anleitungen werde ich das eine oder andere Rezept ausprobieren. Das Buch bekommt von mir auf jeden Fall fünf Sterne!

KP Walcher Gudrun Dieta
email:info(at)elfenkraut.at
www.elfenkraut.at/



Samstag und Sonntag 18. und 19. Mai 2019, Bad Goisern
mit Christian Sollmann, Heilpraktiker

Folgende Inhalte werden in etwa referiert:
– Die vier Säulen der Heilkunde
– Fünf mögliche Ursachen von Krankheiten
– Die Signaturenlehre
– Die drei Urprinzipien: Sal Merkur, Sulphur
– Die fünf Elemente
– Termini der Präparate
– Verschiedene Herstellungswege
– Termini der spagyrischen Arbeitsvorgänge
– Spagyrisch arbeitende Firmen
– Diverse Photos aus dem spagyrisch/alchemistischen Alltag
– Literatur wird besprochen
– Praktische Arbeiten am Lagerfeuer

Inhalte: „Ein Einblick in das Wesen der Spagyrik“
Spagyrisch arbeiten bedeutet, man schließt Pflanzen,
Mineralien, Edelsteine oder auch Metalle durch arttypische,
also speziell auf die einzelnen Pflanzen oder Materialien
bezogene Arbeitsmethoden, in der Art auf, dass z.B. das
der Pflanze innewohnende individuelle Lebens-Prinzip, oder
deren Idee, von der sie umgebenden „Schlacke“ befreit wird
und sie nun als Heilmittel eingesetzt werden kann.

Die Spagyrik ist weniger an einzelnen pharmakologisch isolierten,
biochemischen Inhaltsstoffen interessiert, sondern ausschließlich
an der Wirkung der Gestalt die in den Kräutern beherbergt ist.

Diese Gestalt, dieser Pflanzengeist, wird von den erdhaften
Rückständen befreit, gereinigt und steht dann „pur“, mittels
eines Transportmediums – als Medizin, Öl, Salbe oder gar als
Nahrungsmittel – dem
Menschen in der Weise zur Verfügung, so daß sie den Menschen zur
Prophylaxe und Genesung dient.

In diesem kompakten Vortrag wird nun dargelegt mit welchen
Grundgedanken spagyrische Heilmittel hergestellt werden.
Nicht nur die reinen Laborarbeiten werden kurz vorgestellt,
besonders Wert wird, bei dieser Jahrtausendealten noch immer
gültigen Philosophie, darauf gelegt wie ein Praktiker die Medizinen,
zubereitet. Es werden einzelne Arbeitsgänge anhand praktischer
Beispiele und diverser mitgebrachter Materialien sowie
Laborgerätschaften dargestellt.

Es wird aufgezeigt, dass mit
Hilfe einer kleinen laborantischen Grundausstattung viele hohe
pflanzliche Medizinen selbst hergestellt werden können.

Treffpunkt/Uhrzeit: 18. und 19. Mai 2019 Bad Goisern
Kosten: 175 Euro inkl. Skript + 20 Euro Verpflegung www.essenzen-und-tinkturen.de/ueber-mich/
Anzahl: 9 Teilnehmer, (wenn möglich, eigene Tinktur mitnehmen)
Anmeldung: office@wildkraeuterleben.at


Bärlauchroas

am Freitag 5. April um 13 Uhr in Steinbach am Attersee
Treffpunkt beim Biobauernhof Haslbauer (Fam. Resch),
Haslach 1, 4853 Steinbach am Attersee

Wir erfreuen uns am ersten Frühlingsgrün.
Woher hat der Bärlauch seinen Namen? Was kann der Bärlauch
für unsere Gesundheit tun? Warum sollten wir den Bärlauch nie
alleine zu uns nehmen, immer nur in Kombination mit „Beikräutern“?
Was ist botanisch wichtig beim Bärlauch suchen?
Das und vieles mehr…

Ich freue mich auf aller Bärlauchsucher!
Es gibt Gelegenheit zum Sammeln, Verarbeiten und Verkosten
des natürlichen Entschlackungskrautes.
Außerdem erhalten Sie Bärlauchgewürz zum Mitnehmen,
weitere Tipps, Anregungen und Wissenswertes über Wald & Gesundheit.
Uhrzeit: 13:00 – ca. 16:30 Uhr
Kosten: 3 € für Erwachsene

ANMELDUNG ERFORDERLICH
Naturpark Attersee-Traunsee
Tel: 07663/20135 oder Mail: naturpark@attersee-traunsee.at


KOCHBUCH: UNKRAUTGENUSS & WILDPFLANZENKÜCHE
DIE NATUR IN DIE KÜCHE BRINGEN

Unser Mitglied die Akademische Expertin für Wildkräuter und Arzneipflanzen
Irmi Kaiser bringt bald ihr tolles
Kochbuch auf den Markt. Auf das freuen wir uns alle
schon ganz besonders…

Mein Kochbuch wird ab März 2019 erhältlich sein.

Eure

Irmi Kaiser

Akademische Expertin für Wildkräuter und Arzneipflanzen
Montessoripädagogin
Kräuterpädagogin
Zertifizierte Grüne Kosmetik Pädagogin

Osterwasser 7
A-4144 Oberkappel

Festnetz 0043-7284-22889
www.unkrautgenuss.at
info@unkrautgenuss.at