Was sind das für Fermentationskulturen, um die sich viele Geschichten und Mythen ranken?
Was ist Kombucha eigentlich? Woher kommt der Kombucha ursprünglich, was ist der geschichtliche
Hintergrund dieses uralten Gärgetränkes?

Was sind das für Mikroorganismen, die in diesen Kulturen lebt? Welche Besonderheiten haben
sie und welchen Einfluss haben sie auf unser Wohlbefinden? Wie kann man dieses Gärgetränk
in die heutige Zeit integrieren und aromatisieren?
In diesem Kurs werden diese Geheimnisse gelüftet. Ich erkläre euch die Grundlagen für das
Brauen von Kombucha. Was ist eine Erstfermentation und wie funktioniert das Veredeln in der
Zweitfermentation. Hierbei spielen vor allem Obst und Gemüse eine wichtige Rolle, sowie die Wildkräuter.

In der Zweitfermentation sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Dort kann der Ansatz mit
verschiedenen Wildkräutern vom Blatt bis zur Blüte verfeinert werden.

Was der Kurs bietet
“ Grundlagen der Fermentation
“ Tipps und Tricks zur Praxis der Fermentation von Kombucha
“ Skript zur Fermentation
“ Rezept Ideen
“ Kleine Kostprobe
“ Erstellen eines eigenen probiotischen Getränkes
“ Kräutersnack
“ Kombucha SCOBY zum weiterbrauen

Dauer: 3 Stunden
Preis: 45 €

Datum: 17. 9. 2022

Vortragende:
Alexandra Klein
Dip.Kräuterpädagogin
gelernte Köchin
Referentin für Wildkräuterkulinarik

Schullerweg 14
5071 Gois

Anmeldung:

krautermadame@gmx.at


22. bis 26. Juni 2022

Ausseerland Kräuter-Kurse
Im Herzen des steirischen Salzkammergutes, im wunderschönen Ausseerland wollen wir viele Stunden in reinster Natur verbringen und die Schätze der Pflanzenwelt kennenlernen. Almen, Wiesen und Wälder laden mit ihrem Artenreichtum und zauberhafter Pflanzenwelt zum Entdecken und Erleben ein.
An fünf Sonnwendtagen, vom 22. bis 26. Juni 2022, stehen verschiedene Kurse zur Auswahl, um in die Welt der Kräuter einzutauchen und je nach Vorliebe zu Kochen, Sammeln, Lernen, Seife sieden oder Kosmetik beduften.
Referenten
Almut Bauer (Leitung, Verantwortliche)
Dipl. Kräuterpädagogin, Imkerin
DI Franz Bergler Alminspektor und Gründer des Vereins „Wildkräuterleben“
DI Anna und DI Thomas Steiner Leiter des Alpengartens
-Die Kurseinheiten finden mit begrenzter Teilnehmerzahl statt. Die Reihung erfolgt nach Eingang der Anmeldungen. -Kursgebühren werden bar vor Ort eingehoben.
-Bei Schlechtwetter gibt es Ersatzprogramm: essbare Wildkräuter, Tee-Seminar, Kleine Kräuterheilkunde, jeweils in Theorie und Praxis!
Diese finden im Gasthof Elisabeth, bzw. im NEZA-Haus, Alpengarten statt

Veranstaltungs-Programm:

Anmeldung und Anfragen an:

Almut Bauer, Gasteig 104, 8990 Bad Aussee
E-Mail: bienealmut@gmx.at
Tel.: +43(0)660-6364287




Hallo liebe (Garten-)Freunde,
wir freuen uns, denn heuer ist es endlich wieder so weit:wir möchten Euch – nach 2 Jahren Pause – herzlich zu unserem diesjährigen Pflanzenmarkt einladen: 
am Samstag, den 7.Mai 2022, von 10 – 17 Uhr bei uns daheim in Lichteneck, Munderfing
Wie immer gibt´s Gemüsepflanzen, Wildkräuter, Stauden, Saatgut, Naturkosmetik und Kunsthandwerk…und auch für´s leibliche Wohl wird gesorgt sein – dazu gibt´s hoffentlich auch wieder Live-Musik…
Wir freuen uns auf Euch und die gemeinsame Zeit im Grünen!
Sonnige Grüsse aus Lichteneck!
Kathi & WolfiNikita, Anika, Valentina & Jakob <kathi@ssi.at>
PS. Ihr könnt die Einladung gerne auch an interessierte Freunde/Bekannte weiterleiten!


Start ist Mittwoch, der 12. Jänner 2022 in Linz auf der Gugl 3.

Artenvielfalt bzw. deren Erhalt ist ein Thema, das derzeit in aller Munde ist. Viele möchten ihren Beitrag leisten und fragen sich, was sie konkret für unsere Vögel, Bienen und Insekten tun können. Sie möchten, aber sie wissen nicht wie. Dabei bieten stabile Ökosysteme und naturnahe Lebensräume Vorteile für die Umwelt, den Klimaschutz und die Landwirtschaft.

Dieser Lehrgang vermittelt fachliche Grundlagen zur Ökologie, Biodiversität, Natur- und Artenschutz verbunden mit praktische Maßnahmen am Hof und schließt mit einem eigenen Naturkonzept ab.

Was bringt mir die Teilnahme?

  • Anrechnung für regionalen Naturschutzplan (6 UE) und UBB (3 UE) im Rahmen von ÖPUL 2023+
  • Stabile Ökosysteme und naturnahe Lebensräume, die mir Vorteile für meine landwirtschaftliche Nutzung bringen.
  • Schaffen neuer Lebensräume zur Förderung von Nützlingen.
  • Aufzeigen der Naturschutzleistungen auf dem eigenen Betrieb und Wissen um Naturschutzförderungen.
  • Beitragen zu einem positiven Image der Landwirtschaft und zur besseren Wertschätzung der bäuerlichen Mehrleistung.
  • Erhöhen des Werts ihrer Produkte in Richtung positiven Einfluss auf das Kaufverhalten der Konsument:innen.
  • Entwicklung einer Naturschutzmarke mit Alleinstellungsmerkmalen oder von Veranstaltungen als Naturbotschafter:in am eigenen Hof zur Schaffung neuer Einkommensquellen.
  • Aufschulung für Schule am Bauernhof-Betriebe, Urlaub am Bauernhof-Betriebe, Seminarbäuerinnen, Betriebe mit Direktvermarktung, Absolvent/-innen der Lehrgänge Natur- und Landschaftsvermittlung und Kräuterpädagogik.
  • Ein gutes Gefühl J

Link zum Folder lfi.digital:

Link zur LFI Website:

Zertifikatslehrgang Natur am Hof

Unterlagen: Termin Plan:

Anmeldung:

DI Ursula Meiser-Meindl

Bildungsmanagement Naturschutz-Landwirtschaft

Landwirtschaftskammer Oberösterreich

Ländliches Fortbildungsinstitut

Auf der Gugl 3, 4021 Linz

T +43 50 6902 1254

mailto:ursula.meiser-meindl@lk-ooe.at

https://ooe.lfi.at/naturschutz