Winterling

Unter dem winterlichen, kalten Schnee
hebst du deine Knospen in die Höh.
Aus eigener, geduldiger Kraft
hast du das jetzt geschafft.
Du zarter Winterling,
du bist ein seltsames Ding.
Du bist zwar zeimlich klein,
doch sollst du mein großes Vorbild sein.
Ich will mich meiner Schwäche gar nicht schämen
und alle Kräfte fest zusammennehmen.
Wer aufgibt, der hat schon verloren,
darum hab ich mir bewusst geschworen
ich kämpfe mich auf alle Fälle frei,
auch wenn es erst nach langer Kälte sei.
(Josef Panholzer aus dem Buch: Fröhliche Botanik)

Familie: Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae)
Gattung: Winterlinge (Eranthis)
Wissenschaftlicher Name Eranthis hyemalis (L.) Salisb.

winterling_1

Der Winterling ist eine ausdauernde, krautige Pflanze.
Er bildet eine in der Erde liegende Knolle als Überdauerungsorgan aus und wird daher zu den Knollengeophyten gezählt.
Die glänzend gelben, etwa 2,5 cm im Durchmesser großen Blüten stehen am Ende eines dicken Stängels.
Die Blüte enthält meist sechs Blütenkronblätter und viele Staubblätter.
Zwischen Kronblättern und Staubblättern befinden sich tütenförmige Nektarblätter.
Unter der Blüte sitzt ein Wirtel aus drei waagerechten Hochblättern, die handförmig aufgeteilt sind.
Das grundständige Blatt ist auch handförmig und lang gestielt, erscheint aber erst nach der Blüte.

Der Winterling ist eine südeuropäische Pflanze. Sein ursprüngliches Areal
erstreckt sich von Südfrankreich bis zur Balkanhalbinsel;
in West- und Zentraleuropa sowie in Nordamerika ist er eingeführt.

winterling_2

quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Winterling

wünsch euch noch einen schönen tag
christian


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.