girl-619675_1280

Ein Rezept für strahlenden Glanz:

Walsnusschalen:
getrocknete und in der Kaffeemühle zu Pulver gemahlene Walnußschalen geben dunkelblondem und braunen Haar schöne satte Brauntöne.

Das fein gemahlene Pulver wird mit wenig Weizenkeimöl ( ich nehm auch das günstigere Olivenöl) angerührt. Es soll ein dicker, gleichmäßiger Brei entstehen.
Diesem gießt man langsam heißes Wasser zu, bis er eine streichfähige Konsistenz erreicht hat.
Gut durchrühren und eine Viertelstunde rasten lassen. Dann nochmals mit heißem Wasser verdünnen.

Nach der Haarwäsche wird die dickflüssige Farbe mit einem breiten Pinsel gleichmäßig Strähne für Strähne in das Haar gestrichen. Lt. Anwendung mit Alufolie d. Haar einwickeln, aber ich mag keine Alu am Kopf, drum nehm ich eben ein ordinäres Plastiksackerl, das ich auseinanderschneide.

Darüber ein Handtüch stülpen, zwecks Wärme.
Einwirkungsdauer: ca. 30 Mnuten.

weitere Tönungen:
Schwarzbeere ( Heidelbeere) getrocknet und fein gemahlen. für helles Haar NICHT geeignet! dunkelblonden und braunem Haar gibt es einen schönen Aschton.

Rhabarberwurzeln: getrocknet und zu Pulver vermahlen verleiht intensiven Goldglanz. Ideal für blondes Haar.

Johanniskraut: getrocknete und fein zermahlene Blüten geben braunem Haar einen kastanienroten Schimmer.
Vorsicht bei blondem Haar, es kann ein orangeroter Farbton bei zuviel Einwirkzeit entstehen.

Königskerze:
ein konzentrierter Absud der Blüten der kleinblütigen Königskerze gibt blondem Haar einen intensiven Glanz.

Liebe Grüße
Gabi

Posted in Rezepte
Share this post, let the world know

2 Comments