Wilde Blumen braucht die Stadt. Naturnahe Freiflächen im Siedlungsraum

Hallo liebe Wildkräuterfreunde,
diesmal ist es keine Veranstaltung vom Verein Wildkräuterleben,
aber wie wir Denken, eine ganz ganz WICHTIGE für unsere Umwelt.
Da sich Österreich leider seit Jahren selber zu betoniert, sind
solche „Wilde Blumenwiesen“ nur zu begrüßen.

Liebe Grüße
Christian

Ort: Botanischer Garten und Naturkundliche Station Roseggerstraße 20 4020 Linz
In der Kulturlandschaft sind „Wilde Blumen“ selten geworden: Die einst allgegenwärtigen bunten Blumenwiesen mit Margeriten, Steinnelken, Glockenblumen und mit den über ihnen schwirrenden Schmetterlingen, Hummeln und Bienen.

In Dörfern und Städten können wir ihnen eine neue Heimat bieten und damit Menschen und Tieren Freude bereiten: An Straßenrändern, auf Verkehrsinseln, in Sickermulden, in Parks, aber auch in Privatgärten und auf Balkonen und in Fensterkisten.

DI Markus Kumpfmüller, Landschaftsarchitekt und Vorstand des REWISA-Netzwerks – Fachbetriebe für naturnahes Grün, berichtet über seine langjährigen Erfahrungen in der Arbeit mit Wildpflanzen im Siedlungsraum und zeigt Wege, wo und wie es funktioniert.
Ausfühlichere Informationen auf der Veranstaltungsseite www.linztermine.at

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Volkshochschule Linz.

Eintritt: € 8,- (inkl. Eintritt Botanischer Garten)
Wann: 08.02.2018 18:00 Uhr


maki spitzwegerichröllchen

letztes jahr im herbst, habe ich dieses leckere rezept mit
spitzwegerich (plantago lanceolata) gekocht.
wir kennen spitzwegerich aus der grünen kosmetik für die haut
und als bester hustensaft ist er auch allen bekannt.
man kann aber auch eine leckere sushi mahlzeit aus
spitzwegerich zubereiten.

zutaten:
ein paar frische spitzwegerichblätter (je länger um so besser)
1 tasse reis
4 karotten
salz
sojasauce
ingwer, eingelegter
wasabipaste (scharfe japanische meerrettichpaste)

zubereitung:
in einen topf gebe ich eine tasse reis und zwei tassen wasser mit etwas salz,
den reis lasse ich 15 minuten ganz leich köcheln bis das wasser verdampft ist,
so wird der reis etwas klebrig. karotten in streifen schneiden und in einem
topf mit wasser bissfest kochen. sobald der reis und die karotten
fertig sind, werden die spitzwegerichblätter kurz blanchiert. so lassen sie
sich besser einrollen und genießen.


ein blatt spitzwegerich wird aufgelegt, mit reis und karotten belegt.
vorsichtig eingerollt, da die blätter warm und nass sind, halten sie von
alleine…

tipp:

bestens dazu passen eingelegter ingwer, wasabipaste, und eine
sojasauce zum eintauchen

diese kann mit etwas knoblauch und salz noch verfeinert werden…

sobald man im frühling wieder wildkräutersammeln kann, denkt an den spitzwegerich 🙂

gutes gelingen wünscht euch

kp christian


Liebe 50 Shades of Green Interessierte

Heute informieren wir euch über ein Neues Buch von
unserer KP Ursula Asamer.

50 Shades of Green
„Heimische Pflanzen für lustvolle Nächte“

Neuer Schwung ins Liebesleben gefällig? Dann lassen Sie
sich von Urula Asamer in die auf- und anregende Welt der Liebes-
pflanzen entführen. Denn die Welt der Kräuter hat so einige heiße
Scharfmacher zu bieten, die das Liebesleben auf ganz natürliche
Art beflügeln können.
So fördert etwa Eisenkraut die männliche Ausdauer, der gemeine
Beifuß die weibliche Wollust und die Brennnessel lang anhaltende
Orgasmen. Lustwandeln Sie mit „50 Shades of Green“ zu den besten
natürlichen stimulanzen und lernen Sie, wie die aphordisierenden
Wirkstoffe richtig eingesetzt werden.

Information zur Vorbestellung und Reservierung
der 50 Shades of Green in Buchform,
die Ende März/Anfang April frisch aus der
Druckerpresse kommen.

Unter www.styriabooks.at – unter Frühjahrsprogramm 2018 –
unter dem Punkt mehr anzeigen auf der erweiterten Seite
findet Ihr direkt beim Buch die Möglichkeit eine Ausgabe
der 50 Shades of Green vorzubestellen und zu reservieren. .

oder

Linkadresse: https://www.styriabooks.at/50-shades-of-green

Der Buchversand ist kostenfrei.

Ich wünsche allen Naturfreunden ein lustvolles, erfolgreiches,
gesundes und gutes Jahr mit vielen schönen Begegnungen und Erlebnissen im Grünen.
Freue mich auf ein Wiedersehen!

Liebe Grüße
Ursula Asamer


Ergebnis / Auswertung der Funde

Während der Neujahrsjagd 2018 wurden zwischen dem 30. Dezember
und 6. Jänner 28 Arten in Blüte gefunden.
Über 22 Botaniker nahmen teil und haben 83 Einträge eingereicht.

RangDeutschLateinAnzahl
1GänseblümchenBellis perennis13
2SchlüsselblumePrimula veris8
3EhrenpreisVeronica Persica8
4GreiskrautSenecio vulgaris6
5LöwenzahnTaraxacum6
6SchneeroseHelleborus niger5
7TaubnesselLamium purpureum5
8VogelmiereStellaria media3
9HaselnussCorylus avellana2
10SchafgarbeAchillea Millefolium2
11HirtentascherlCapsella Bursa Pastoris2
12ErikaErica x darleyensis2
13StiefmütterchenViola arvensis2
14WolfsmilchEuphorbia helioscopia2
15AckerröteSherardia arvensis2
16GelbflechteXanthoria parientina1
17GingsterUlex europaeus1
18RingelblumeCalendula officinalis1
19LeberblümchenAnemone hepatica1
20RotkleeTrifolium pratense1
21BärenklauHeracleum sphondylium1
22Pestwurzpetasites hybridus1
23Schwarzer SenfBrassica nigra1
24WiesenbocksbartTragopogon pratensis1
25WeideSalix1
26StorchenschnabelGeranium pusillum1
27KamilleMatricaria chamomilla1
28FrühlingsknotenblumeLeucojum vernum1

Wir hoffen, damit wir die Liste nächstes Jahr schlagen werden 🙂

Vielen Dank an alle, die teilgenommen haben!
Eure Beobachtungen helfen uns, ein klareres Bild davon zu bekommen,
welche wilden oder eingebürgerten Wildpflanzen in Österreich im
Winter blühen.

Christian & das Wildkräuterleben Team



Fotografiert am 5.Jänner 2018 in 4081 Hartkirchen


am 5.1.2018, st. veit


6.1.2018, nahe der Burg Altpernstein in Micheldorf


6.1.2018, Marchtrenk


Schlüsselblume, Hohenzell am 6.1.2018


am 6.1.2018 in Feldkirchen bei den Badeseen


5.1.2018, Altmünster


2.1.2018, Gefunden im Umkreis v. 3 km von 5261 Uttendorf


6.1.2018 bei der Fuschlseeumrundung


5.1.2018, Mondsee, Seewinkel


5.1.2018, Wallern


5.1.2018, St. Veit


5.1.2018, St. Veit


Fundort: Marchtrenker Au am 5. 1 2018


5.1.2018, Schwandenstadt


Taubnesselblüten am 6.1.2018 in Feldkirchen bei den Badeseen


5.1.2018, Altmünster


Wir möchten Sie einladen,
an https://www.wildkraeuterleben.at/?p=3633 2018 teilzunehmen.
Helfen Sie uns ein klares Bild aufzubauen welche Wildblumen
mitten im Winter in ganz Österreich blühen.
Vom 30. Dezember bis 6. Januar. Alle sind herzlich willkommen,
ob Anfänger oder Experte 🙂


Gesichtet wurden Gänseblümchen, Greiskraut, Ehrenpreis, Wiesenbocksbart, Huflattich, Schafgarbe, Rainfarn und Taubnessel, am 02.01.2018 in St. Florian


2. Jänner 2018, Fuschl am See, 13.00 Uhr bei Eisregen


01.01.2018 in Mooslandl Stmk. auf 550 m Seehöhe


Linz, 02.01.2017


gefunden am 31.12.2017, 14:30 Uhrzeit; Kalvarienberg, 4814 Neukirchen bei Altmünster;47.871925 13.713960; Seehöhe 640m


Hinterschützing,31.12.2017