wald
Baumschätze und Waldköstlichkeiten
Lassen sie sich (ent)führen zu den Geheimnissen des Waldes und entdecken sie die unverfälschten Aromen der Natur.
Eine Erfahrung für Gaumen, Körper und Seele. Gemeinsam begeben wir uns im Europaschutzgebiet Waldaist-Naarn auf Schatzsuche.
Lassen sie sich überraschen
Incl. eines Begrüßungsgetränkes, eines „Likör-on-tour“, einem „Wild-Wald-Salz“ und einer kleinen Jause

5. September 2015 (Samstag) von 9 bis ca. 13 Uhr
21 Euro/Person, max. 15 Kursteilnehmer

Unterniederndorf 8, 4294 St. Leonhard – für Ortsunkundige 8 Uhr 30 Treffpunkt in Schönau im Mühlkreis (großer Parkplatz an der Umfahrung)
wetterangepasste Kleidung und gutes Schuhwerk, Trinkflasche und ev. Insektenschutz, findet bei jeder Witterung statt

(Ent)führen werden sie:
Elisabeth Nussbaumer (dipl. zert. Kräuterpädagogin, angehende NLV)
Karin Freistadt (ebenso angehende Natur- und Landschaftsvermittlerin)
Ursula Asamer (dipl. zert. Kräuterpädagogin, angehende NLV)
Sabine Eilmsteiner (Kräuterhexe, angehende NLV)
Anmeldung unter: sabine.kraeuterhexe@gmail.com oder www.sabinekraeuterhexe.wix.com/machandelbaum


katze_kräuter
Katzen nehmen von jeher Heilkräuter zu sich. Ihr Instinkt leitet sie zu den richtigen Pflanzen.
Kräuterheilkunde für Katzen basiert auf einer ganzheitlichen Betrachtungsweise und wird
von unseren Stubentigern oft besser angenommen als synthetisch hergestellte
Medikamente. Wohnungskatzen können gut mit Kräutern in kleinen Pflanzschalen versorgt
werden. Auch Bachblüten haben sich bestens bewährt.

Kräuterpillen aus frischen zerkleinerten Kräutern:
Als Bindemittel verwenden wir festen Honig, Mehl, Milchzucker oder Heilerde.
Tropfen, Kräutertees oder Tinkturen können problemlos dem Futter beigegeben werden.
Die Dosierung: bei Tee 2 x täglich 1 TL, 3 x täglich 2 Tropfen Tinktur
Dies sind Richtwerte und können auch gesteigert oder auch verringert werden und richten
sich nach dem Krankheits- und Symptombild.

Beispiele:

Bei Abszessen: innerlich: blutreinigender Tee aus Brennessel, Goldrute, Berberitze
äußerlich ein Leinsamensackerl auflegen und mit Ringelblumen- oder
Johanniskrauttinktur betupfen

Bei leichten Augenentzündungen: Kompressen und Auswaschungen mit
Wegwartenwurzelaufguss oder Augentrosttee, wie auch
Wilde Malve und Eibisch.

Ohrmilben: rückt man mit Rosmarinöl und Calendulatinktur zu Leibe
Diese Mischung kann auch auf das Fell aufgebracht werden
Je nach Temperament des Vierbeiners kann die Mischung als Spray
oder auch mit einem benetzten Tuch angewandt werden
Zusätzlich bietet auch Kokosöl aufs Fell verteilt, gute Dienste gegen
Parasiten.

Zahnfleischprobleme: unverdünnte Tinktur der Heidelbeere und von Heidekraut,
Salbei und Rosmarin

Nachstehende Kräuter sollten für Katzen NICHT VERWENDET werden!
Ackerveilchen, Ackerwinde, Ackerschachtelhalm, Bärlauch, Beinwell, Bilsenkraut (schwarz),
Bingelkraut, Gundermann, Hopfen, Hexenkraut, Honigklee, Huflattich, Klatschmohn,
Kornrade, Kreuzkraut, Mistel, Natternkopf, Nieswurz, Rainfarn, Riesenbärenklau, Rotklee,
Schöllkraut, Wurmfarn, Weinraute, Wilder Dost

Mit Katzenminze und Baldrian hingegen haben alle Katzen große Freude…
Bei schweren Erkrankungen oder Unfällen bleibt der Gang zum Tierarzt nicht aus, kleinere
Wehwechen sind gut mit Wiesen und Waldmedizin behandelbar.

Eure
ursula_asamer
Ursula Asamer

Meine Homepage: http://www.primula.at/



brandner

Kräuterspaziergang zum Frauendreißiger und die vielen Aspekte der europäischen Tradition des Räucherns und Kräuterrauchens

Samstag, 15. August 2015 – 10:00 – 13:00
Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt!

10:00 Treffpunkt im Cafe Johannsberg

Bitte rutschfeste Schuhe anziehen, da uns der Kräuterspaziergang auf den Zellerlwerg und anschließend auf den Odinstein/Johannsberg führt.

Link: Traunkirchen – google maps

https://www.google.at/maps/place/4801+Traunkirchen/@47.8450262,13.7886942,18z/data=!4m2!3m1!1s0x4771568a33ae29ad:0x60713e1411e73dd1

Parkmöglichkeiten: kostenlos an der Seestraße Ortseinfahrt – seeseitig vor dem Hotel „Das Traunsee“; kostenpflichtig direkt am Ortsplatz vor dem Cafe Johannsberg

Die Teilnahme ist ausgeschlossen, wenn du
• schwanger bist
• blutverdünnende Medikamente einnehmen musst
• Epileptiker bist

Haftungsausschluss:
Wenn Räucherwerk verräuchert wird, geschieht dies immer in Selbstverantwortung. Daher ist jegliche Haftung für Schäden ausgeschlossen.

Warnung vor Kräutermischungen, die via Internetshops erhältlich sind
Eindringlich sei an dieser Stelle vor Kräutermischungen gewarnt, die im Internet erhältlich sind und keine eindeutige Deklaration der Inhaltsstoffe enthalten. Verwende nur bekannte und jederzeit unbedenklich auch als Tee konsumierbare heimische Kräuter.

Naturschutz
Bitte beachte den Naturschutz beim evt. Sammeln von Kräutern. Wenn du eine Pflanze nicht eindeutig und sicher bestimmen kannst, frage bitte Experten bzw. verwende Pflanzen aus der Apotheke oder von österreichischen offiziellen Kräuteranbietern.

Kosten für die Veranstaltung: 20 Euro (inkl. Unterlagen) – bitte exakt mitbringen.

Vortragende: Christa Öhlinger-Brandner – c.oehlinger@inode.at – www.brain-nessel.at