Hallo!

Es gibt noch freie Plätze für das wilde Kräutercamp am Grünen Band!
…erste Eindrücke am Sonntag abend auch im ORF zu sehen.

„Bring eine/n FreundIn und ihr spart je 25% der Kosten“ (auch als Studentenermäßigung)
Wenn du noch Interessierte Menschen kennst, gerne weiter sagen!

Anmeldung bis 4. Juli erbeten!

FeldküCamp_A3_Vorschlag2 Kopie

Wildes Kräutercamp

 „Ich und meine Natur“

am Grünen Band Europas im Grenzgebiet des Mühlviertels

Gemeinsam lachen. Auf einen Baum klettern. Die köstlichen Wildkräuter entdecken. Dem Knistern des Feuers und dem Zwitschern der Vögel lauschen. Das Wiegen der Gräser im Wind beobachten. Entschleunigen und genießen!

Vier junge begeisterte Menschen, das Feldküchen – Camp-Team, laden dich ein, den Alltag für 4 Tage hinten zu lassen um in die wilde Natur deiner Selbst und des Grünen Bandes einzutauchen. In der landschaftlich besonders ursprünglichen Gegend, in der Nähe der Maltsch in Windhaag/Freistadt, findet von 10- 13. Juli unser Outdoorcamp statt.

Wir verbringen vier Tage und drei Nächte unter freiem Himmel, wobei uns ein selbstgespanntes Planendach Schutz bietet. Das Kochfeuer ist das Zentrum des Geschehens. Altes Wissen über die Verwendung heimischer Wildkräuter wird geteilt. Wir verkochen die gesammelten Pflanzen auf kreative Art und Weise.

Du suchst nach Veränderungen im Leben oder hängst in Gewohnheiten fest? Mit Methoden aus der systemischen Erlebnispädagogik kannst du dich selbst „In der Natur, Mit der Natur und Von der Natur“ stärken. Du wirst zu deinen persönlichen Kraftquellen reisen und deine verborgenen Schätze entdecken. Bei einer Schwellenwanderung durch die Natur kannst du ganz bewusst „Altes“ hinten lassen, um deine Augen für das „Neue“ im Leben zu öffnen.

Eingeladen sind Jung und Alt – alle, die Natur hautnah erleben wollen, die sich für Wildkräuter interessieren und jene, die in der Selbstreflexion ihrer eigenen Natur ein Stück auf den Grund gehen wollen!

Bestimmt bleibt dieses Camp einzigartig – doch es wird nicht das einzige sein!

Von 14.- 17. August findet das „Grenzlandcamp“ statt.

Beim Campieren und Wandern  an der Grenze kannst du unbekanntes Land und alte Dörfer entdecken, der regionalen Vergangenheit auf die Spur gehen, die Grenzgeschichte mit Zeitzeugen erleben und die Rückeroberung der Natur bestaunen. 

Anmeldung und weitere Infos auf www.wildefeldkueche.info

Im Grenzgebiet des Mühlviertels…

Das Windhaager Waldhaus erhält nicht nur ein neues Erscheinungsbild, sondern wird zum Haus der Zukunft am Grünen Band Europas. Es entsteht ein regionales Besucherzentrum mit Fokus auf den besonderen Naturraum an der Grenze, die Grenzgeschichte und den Blick nach „Übermorgen“ – in eine nachhaltige Zukunft. Ein Veranstaltungskalender für naturnahe Aktivitäten ist in Entwicklung.

Wo und Was ist das Grüne Band Europas?

Dort, wo im Jahre 1989 der Eiserne Vorhang Europa fast 40 Jahre lang in Ost und West geteilt hat, wurde ein breites Gebiet entlang der Grenze entsiedelt und militärisch gesichert.  In diesem, lange Zeit menschenleeren Gebiet konnte sich der Naturraum erholen und wurde zur Heimat seltener Tier- und Pflanzenarten.  Das Grüne Band Europas erstreckt sich vom Eismeer bis zum Schwarzen Meer und ist das längste verbundene Ökosystem der Welt. Der Fluss Maltsch, im Norden Oberösterreichs bildet dort die Grenze zwischen Österreich und Tschechien.  Dieses Grenzgebiet ist Teil des Grünen Bandes und ist zum größten Teil Natura 2000 Schutzgebiet.